Ziele und Methoden

Die Spielstatt vermittelt mit Freude Musik und die Freude an der Musik. Alle Lehrenden verfügen nicht nur über höchste Qualifikation, sondern besonders über Begeisterung für ihr Fach und das Unterrichten.

Technisches Können und Theoriekenntnisse werden über Fantasie, Kreativität und musikalische Entwicklung lebendig gemacht. Die Methode ist das Spiel. Dabei wird unter anderem in die verschiedenen Rollen von Musiker, Komponist und Künstler geschlüpft, es werden Musikrätsel gelöst, vier- bis sechshändige Partituren gespielt, Hausmusik gemacht oder in Orff-Orchestermanier musiziert.

Die Kinder erfahren dabei die Liebe zur Musik, werden im Umgang miteinander geschult und können von Beginn an all ihre Fähigkeiten einbringen.

Ein wenig Theorie

Die Methoden leiten sich aus dem Blickwinkel der „musikalischen Semantik“ ab und sind angelehnt an die Theorien von Boris Asafjev und das System von Prof. Lyndmila Shaymukhametova, die an der Kunstakademie in Ufa in Russland lehrt.

Die musikalische Semantik betrachtet Musik als Sprache. Sie geht davon aus, dass ein Verstehen dieser „Sprache“ den Klang verändert. Wer ein Stück spielt, reproduziert nicht nur, sondern man kann hören, wenn er es verstanden hat. Dieses Verstehen kann unterrichtet werden. Und genau das passiert in der Spielstatt.

pl